1. Eselgrimm und Partner
  2. Mediathek
  3. Betrieblich
  4. Mindestlohn

Der Mindestlohn, was gilt es zu beachten? ■

Der Mindestlohn hat in Deutschland durchaus Veränderungen bewirkt, wenn auch nicht bei weitem nicht so tief greifende wie zunächst erwartet und befürchtet wurde.

Allerdings hat das Mindestlohngesetz einige Änderungen für die Unternehmen mit sich gebracht, die auf den ersten Blick so nicht erkennbar waren und die es zu beachten gilt. So hat sich insbesondere bezüglich der Arbeitszeiterfassung und Arbeitszeitüberwachung einiges verändert. Der Unternehmer ist verpflichtet, die geleisteten Arbeitsstunden aufzuzeichnen und zu überwachen, dass diese den Anforderungen an das Mindestlohngesetz genügen. Zur Überwachung des Mindestlohngesetzes wird die Zollbehörde eingesetzt, die insbesondere im Niedriglohnsektor regelmäßig Kontrollen vornimmt. Wir empfehlen hierbei ebenfalls, unbedingt die Pausenzeiten mit aufzuzeichnen.

Nicht vergessen werden sollte hierbei der bei Sozialversicherungen eventuell entstehende Phantomlohn, zum Beispiel dann, wenn Mitarbeiter, die üblicher weise Zuschläge für Sonn- Feiertags- oder Nacharbeit erhalten, diesen nicht auch in Urlaubs- oder Krankheitszeiten bekommen. Diese und weitere Informationen erhalten Sie in diesem Video.