1. Eselgrimm und Partner
  2. Mediathek
  3. Betrieblich
  4. Bewirtungsbeleg

Der Bewirtungsbeleg ■

In vielen Unternehmen ist es üblich, dass Bewirtungen aus geschäftlichem Anlass stattfinden. Dies ist unbestritten und wird auch fiskalisch nur in besonderen Fällen kritisch betrachtet.

So wird zum Beispiel die zeitliche Nähe zu privaten Jubiläen geprüft, denn es ist klar zu unterscheiden, ob eine betriebliche oder private Veranlassung im Vordergrund steht. Im Wesentlichen jedoch stellen Aufwendungen zur Bewirtung steuerlich abzugsfähige Kosten dar, die bei der Berechnung des steuerlichen Gewinnes zum Abzug gebracht werden können, wobei ein pauschaler Eigenanteil zu berücksichtigen ist.

Zu den Bewirtungsaufwendungen zählen auch die üblich dazugehörigen Aufwendungen wie zum Beispiel Garderoben- oder Trinkgelder. Damit Bewirtungsaufwendungen jedoch berücksichtigt werden können, müssen alle notwendigen Angaben auf dem Bewirtungsbeleg vorhanden sein, wie beispielsweise die genaue Bezeichnung und Menge der verzehrten Speisen nebst der Angabe der bewirteten Personen.