Eselgrimm und Partner Leistungen Steuerbüro Verfahrensdokumentation

Verfahrensdokumentation ■

Bereits mit der Veröffentlichung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) im Jahr 1995 wird eine Verfahrensdokumentation als fester Bestandteil der betrieblichen Aufzeichnungen angesehen. Bis zur Veröffentlichung der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) im Jahr 2015 spielte diese jedoch eine untergeordnete Rolle, gewinnt seither jedoch zunehmend an Bedeutung.

Mit und ohne digitalisierte Buchführung

Beispiel Beleglauf
Beispiel Beleglauf Posteingang

Bei der Ver­fahrens­doku­men­ta­tion wird grund­sätz­lich unter­schieden, ob es sich um eine beleg­hafte oder eine digi­tali­sierte Buch­führung han­delt. In der heut­igen Zeit sind häu­fig Teile der Buch­führung digi­tal, da buch­hal­tungs­rele­vante Be­lege in Form von Emails oder digi­talen Be­legen vor­liegen. Bei ent­sprech­ender Um­setzung der Ver­fahrens­dokumen­tation ist es bei einer voll­ständig digi­talen Buch­führung jedoch möglich, die Papier­belege nach kurzer Zeit zu ver­nichten.

Eine Ver­fahrens­doku­men­tation dient dazu nachweisen zu können, dass alle An­for­derungen der rechtlich bin­den­den Vor­schrift­en (HGB und AO) für die Er­fas­sung, Ver­ar­bei­tung, Bu­chung und Auf­be­wah­rung und eben­so schluss­end­lich für die Vernich­tung von buch­hal­tungs­re­le­vanten Be­legen und Da­ten er­füllt sind.
Eine feh­lende Ver­fahr­ens­doku­men­ta­tion stellt grund­sätz­lich einen Man­gel an den Buch­füh­rungs­unter­la­gen des Man­danten dar und kann, zusam­men mit anderen Mängeln an der Buchfüh­rung, bei einer Be­triebs­prü­fung das Tor zur Zu­schät­zung durch die Fi­nanz­ver­wal­tung öffnen.

Wir erstellen auf Wunsch zusammen mit unseren Mandaten deren individuelle Verfahrensdokumentation.

Ihre individuelle Verfahrensdokumentation

Die Verfahrensdokumentation umfasst folgende Bestandteile

Je nach dem individuellen Umfang der für das Unternehmen des Mandanten benötigt wird umfasst die fertige Verfahrensdokumentation schlussendlich zwischen 25 und 60 Seiten.